Aries Mottcontrol-Profi®

Biologische Schädlingsbekämpfung mit Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten im gewerblichen Einsatz

Die Bekämpfung
Biologische Kontrolle kennen Sie alle. Zum Beispiel, wenn Katzen zur Mäusejagd in den Keller geschickt werden. Katzen werden dann als Nützlinge bezeichnet. Der Nützling, der in diesem Fall die Motten sucht, ist eine Erzwespe, mit wissenschaflichen Namen Trichogramma evanescens. Sie schicken also winzige Schlupfwespen auf die Suche nach Motteneiern. Diese Schlupfwespen sind 0,4 mm lang, also so klein wie dieser Punkt .

Der Nützling
Diese winzigen Schlupfwespen legen ihre Eier in die Eier der Schädlinge. So werden die Motteneier abgetötet und heraus kommen nach etwa 8 bis 10 Tagen kleine, neue Nützlinge. Diese verschwinden, wenn sie keine Motteneier mehr finden. Die Lebenszeit dieser Insekten beträgt bei Zimmertemperatur 7-10 Tage.
Die Schlupfwespen fliegen nicht, um ihre Wirte aufzusuchen, sondern laufen umher. Für Menschen und Haustiere sind die Winzlinge vollkommen harmlos. Sie werden auch keine Ansammlungen von Erzwespen finden, die Sie stören können, denn 1000 Tierchen (luftgetrocknet) wiegen nur etwa 0,002 g.

Wie funktioniert das?
Auf den MOTTCONTROL-Kärtchen befinden sich diese speziell für den Haushalt gezüchteten Wespen. Die Kärtchen werden in der Küche oder in der Speisekammer verteilt und es sollte darauf geachtet werden, daß sich diese in der unmittelbaren Nähe der gefährdeten Lebensmittel befinden: Nur dort legen die Motten ihre Eier ab. In der Regel ist ein Kärtchen ausreichend für ein Regal von einem Meter Breite oder ein abgeschlossenes Schrankfach. Die Nützlinge schlüpfen über einen Zeitraum von ca. 2 Wochen aus den seitlichen Schlitzen der Kärtchen und machen sich sofort auf die Suche nach Motteneiern. Daher bitte die Kärtchen nicht öffnen oder drücken etc. Nach ca. 2 Wochen bekommen Sie weitere Kärtchen zugesandt - diese sind ebenso zu verteilen. Der Anwendungszeitraum von ca. 8 Wochen (4 Sendungen im zweiwöchigen Abstand) ist notwendig, da in dieser Zeit die Schädlingsentwicklung vom Ei bis zum Falter stattfinden kann. Da die Nützlinge nur Eier abtöten, müssen solange Kärtchen ausgebracht werden, bis sich alle bereits vorhandenen Raupen und Puppen der Schädlingsmotten zu Faltern entwickelt haben. Die Eier dieser Falter werden dann parasitiert, wodurch die nächste Schädlingsgeneration ausbleibt.

Im gewerblichen Bereich sind die Bedingungen anders und sollten möglichst genau berücksichtigt werden: Die Aufwandmenge richtet sich ausschließlich nach der Größe des mit Lebensmitteln gefüllten Raumes; zweckmäßigerweise nach der Länge der Lebensmittel-Regale. Richtschnur ist 1 Nützlingskärtchen pro Lieferung für 1 lfm Lebensmittel-Regal (Wirkradius der Nützlinge 1 m; aus diesem Grund macht es keinen Sinn, größere Kärtchen mit noch mehr Nützlingen einzusetzen, da die Tiere sich nicht gleichmäßig genug verteilen.). Beispiel: Sie haben vier Meter Regale (je zwei Meter hoch) zur Hälfte mit Lebensmitteln gefüllt = 4 Kärtchen, vollständig mit Lebensmitteln gefüllt = 8 Kärtchen usw. In Lagerräumen: 1 bis 2 Kärtchen pro (Euro-)Palettenplatz (besser zuviel Kärtchen als eine effektive Bekämpfung gefährden.) Um ein komplettes Generationsintervall der Motten abzudecken, erfolgen über einen Zeitraum von ca. zwei Monaten vier Lieferungen in 14tägigem Abstand. Im Lebensmittelhandel mit regelmäßigem Warenumschlag und großer Wahrscheinlichkeit der Wiedereinschleppung von Motten ist es in Regel zweckmäßig, die Behandlung während der ganzen warmen Jahreshälfte fortzusetzen, also 4, 6 oder 8 Monate lang.


Artikel 4505MottcontrolNützlingsmenge nach AufwandEAN 4 018874 04505 4

Eignung: Gewerbe
Einordnung: Bekämpfung.

Aries
Aries - Impressum Aries